Newsletter 024 – Bitte missverstehe mich nicht!

Liebe Freundin, lieber Freund!
Bitte missverstehe mich nicht!

Klar; niemand will missverstanden werden! Erst recht nicht, dann, wenn einem etwas wirklich am Herzen liegt. Daher auch mein Wunsch: Bitte missverstehe mich nicht! Ich will auch gerne alles tun, um Missverständnisse, zu vermeiden. Und mit dieser Vorrede beziehe ich mich auf meinen vorigen Newsletter 023, – „Die Macht Deiner eigenen Geschichte“ ,in dem ich bezüglich der Macht Deiner eigenen Geschichte schrieb: „Du bist die Geschichte, die Du Dir über Dich selbst erzählst!

Bitte missverstehe mich nicht! – I

Wenn ich schreibe: „Du bist die Geschichte, die Du Dir über Dich selbst erzählst!‟, dann will ich damit nicht behaupten, dass Du Dir alles Mögliche zurecht-phantasieren kannst, was Du dann auch schwuppdiwupp in Wirklichkeit bist.

Nein! Du bist kein Pilot, wenn Du kein Pilot bist; Du bist nicht die Chefin der Deutschen Bank und Du kannst auch nicht frei wie ein Vogel selbständig fliegen!

Bitte missverstehe mich nicht! – II

Nein! Wenn Du Dir in Deiner Geschichte zurecht-träumst, Du seist eine finanziell reiche Frau oder ein finanziell reicher Mann und in Wirklichkeit bist Du arm wie eine Kirchenmaus, dann wir sich durch Deine Phantasien, auch wenn sie noch so schön geträumt seien mögen, daran nichts ändern!

Bitte missverstehe mich nicht! – III

Ich gehe davon aus: Wenn Du eine Geschichte über Dich selbst schreibst, bist Du Dir der ganz einfachen Fakten Deines Lebens schon bewusst. Steuerbescheide lassen sich nicht weg träumen, sondern müssen bezahlt werden.

Bitte missverstehe mich nicht! – IV

Die Fakten Deines Lebens mögen unveränderlich sein. Doch wie Du mit diesen Fakten umgehst, wie Du sie bewertest, was Du aus Ihnen lernst und welche Schlüsse Du daraus ziehst, das liegt ganz allein bei Dir! Das unterliegt einzig und allein Deiner Macht!

Das ist eine ganz ungeheure und gewaltige Macht! Letztlich sind es nicht die Fakten Deines Lebens, die Deine Geschichte ausmachen! Es sind die Bewertungen, Deine Bewertungen Deiner Lebensfakten, die Deine Geschichte für uns interessant machen. Es sind auch Deine Bewertungen Deiner Lebensfakten, die die Geschichte Deines Leben bestimmen und Dein Leben ausmachen. Und es sind die Bewertungen Deiner Lebensfakten, die letztlich bestimmen, wie Du bist und wer Du bist, wie Du empfindest und wie Du erlebst.

Bitte missverstehe mich nicht! – V

Mit gutem Recht kannst Du Dir also sagen: „Du bist die Geschichte, die Du Dir über Dich selbst erzählst!‟ Und wenn Du Dir diesen Satz zu Herzen nimmst, wirst Du zukünftig vielleicht manchmal an ihn denken und Dir überlegen, was du Dir, so en passant, alles Mögliche über Dich selbst berichtest.

Denn, nochmals, bitte bedenke: Es geht dabei nicht nur um Dein So-Sein, sondern auch um Dein ganzes Empfinden und Erleben!

Bitte missverstehe mich nicht! – VI

Es geht mir hier nicht darum, Deine bisherige Lebensgeschichte mies zu machen. Es geht mir darum, eine wertvolle Möglichkeit der wirklichen Lebensgestaltung und wirklichen Persönlichkeitsentwicklung aufzuzeigen!

Mögen wertvolle Geschichten mit klugen Selbst-Bewertungen Dein Leben allzeit begleiten!

Möge die Macht allzeit mit Dir sein!

Dein Michael


SCHREIBEN IN BERLIN | Bitte missverstehe mich nicht!
SCHREIBEN IN BERLIN | Bitte missverstehe mich nicht!


 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.