Schreib-Inspiration: Der Anfang einer Geschichte

Der Anfang einer Geschichte!
Meine neue Schreiblust – Vielleicht bald auch Deine?

Liebe Schreibfreundin,
lieber Schreibfreund!

Bevor ich mir erlauben will, Dich auf die neuen bald startenden Schreibkurse bzw. Schreibworkshops aufmerksam zu machen, möchte ich Dir meine neue, ungeheuer kreative Schreiblust vorstellen. Ideal beim Duschen, auf die Tram warten, für einsame Spaziergänge; ideal um die ganze Welt zu erhellen! Auch, um es gemeinsam mit der ganzen Familie zu spielen. Ein wahres All-Generationen-Abenteuer!

Die Vorgeschichte

Vergangenes Wochenende besuchte ich nach langen Wochen endlich wieder liebe, wertvolle Freunde. Während wir gemeinsam am Tisch vor deren wohl gefüllten Bücherregalen saßen, hier und dort in alten und neuen Büchern schmökerten und wie Schatzsucher nach güldenen Geschmeiden Ausschau hielten, fand ich zufällig den ganz wunderbaren Anfang einer Geschichte: In nur drei Sätzen entführte mich der Autor in eine neue andere Welt! Ich war begeistert!

Die Zeilen findest Du im Titelbild dieses Schreib-Inspirations-Newsletters. Sie stammen von einem äußerst prominenten zeitgenössischen Autor. Und natürlich willst Du jetzt gerne wissen, wer dieser Autor wohl sein mag, … aber das will ich erst weiter unten preisgeben.

Zuvor will ich Dich zu einer kleinen (?) kreativen Aufgabe, zum Spiel mit meiner – und vielleicht ja auch bald Deiner neuen Schreiblust einladen:

Erfinde den Anfang einer Geschichte!

– oder: Erfinde den besten Anfang der besten Geschichte auf der ganzen Welt! Erfinde einen großartigen, neugierig machenden, Spannung aufbauenden Anfang von einer Geschichte. In nur drei bis vier kurzen Sätzen. Auf keinen Fall mehr Sätze und bitte auch keine Schachtelsätze!

Achte nur darauf, dass Dein erfundener Anfang wirklich der beste Geschichten-Anfang der ganzen Welt ist. Auf diesen, Deinen Anfang hat die Welt gerade noch gewartet!

Sei am Anfang einer Geschichte besonders bildhaft

Ein Tipp: Sei bildhaft! Nimm Deinen geistigen Tuschkasten und male uns ein schönes, buntes Bild der Ausgangsszenerie, in das wir uns alle einfinden, dazu-malen sozusagen, können. Verwöhne uns mit sinnlich wahrnehmbaren Adjektiven und Attributen. Sei genau und pingelig sinnlich! Damit wir ruck-zuck selbst Teil der Szenerie werden können.

Bitte jetzt keine (!) Philosophie, bitte jetzt keine geistigen Ergüsse. Nicht jetzt! Die haben in den ersten Sätzen einer Geschichte nur in den seltensten Fällen etwas verloren. Denn sie reduzieren Deine imaginäre Leserschaft binnen Sekunden auf einen kleinen Bruchteil.

Achtung: Das Suchen nach dem perfekten Anfang einer Geschichte birgt Suchtgefahr!

Doch Vorsicht: Beschränke Dich in diesem spannenden, kreativen Spiel wirklich auf drei bis vier Sätze. Nicht mehr! Wenn Du diesen dreien oder vieren weitere Sätze hinzufügen würdest, bestünde nur allzu leicht die Gefahr, dass Du womöglich eine ganze Geschichte, wenn nicht gar einen ganzen hinreißenden Roman gebierst. Vorsicht: Hier herrscht Magie! Also: Hüte Dich!

Lass Dich von Deiner Kreativität, Deinem Erfindungsreichtum, Deinem kreativen Einfalls- und Bilderreichtum begeistern! Fasziniere Dich selbst! Und sei von Dir selbst fasziniert! (Psssst: Wir Schreibende dürfen das!)

Doch hüte Dich bitte davor, dieses Spiel zu oft oder zu exzessiv zu betreiben. Ich glaube, es kann süchtig machen. Und daran möchte ich auf keinen Fall schuld sein.

Der erwähnte Anfang der Geschichte im Titelbild –
Des Rätsels Lösung:

Apropos: „Ich möchte nicht schuld sein“: Die Zeilen, die Du im Titelbild lesen kannst, sind der Anfang von Ferdinand von Schirachs zwar schrecklicher, aber doch großartiger, Erzählung „Volksfest“, die in seinem Band „Schuld“ zu finden ist.

Zu den neuen Schreibkursen

Der Beginn des „Sommersemesters“ steht vor der Tür, zu dessen Start ich zu zwei Schreibkursen bzw. Schreibworkshops einlade:

Mit dabei ist wie stets der Klassiker: „Schreiben lernen und Schreiben können!“ Wieder in der weltweiten Online-Variante.

Klassiker: Schreiben lernen und Schreiben können

Und dann wird es auch einen Schreibworkshop besonders für an Krebs erkrankte Menschen geben. Weil, diese Erfahrung hast Du vielleicht auch schon selbst gemacht: Nichts Anderes macht uns so stark wie eine starke eigene Geschichte!

Kreativer Online-Schreibworkshop für Krebspatientinnen und Krebspatienten

Beide Angebote finden in der mittlerweile bewährten weltweiten Online-Variante statt. Und: Es gibt auch Frühbucherrabatte!

Wie immer würde ich mich riesig freuen, Dich wiederzutreffen oder Dich neu kennenlernen zu dürfen.

Ich grüße Dich ganz herzlich,

Dein Michael


SCHREIBEN IN BERLIN: Der Anfang einer Geschichte
SCHREIBEN IN BERLIN: Der Anfang einer Geschichte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.