SCHREIBEN IN BERLIN | Schreibworkshops und Schreibcoaching

Mit dieser Website »SCHREIBEN IN BERLIN« will ich Dich dazu einladen:

Michael Gutmann, Berlin


Einladung Aktuell:


Schreibe! – Werde reich! – Werde glücklich!

Denn Schreiben macht reich und Schreiben macht glücklich! Nicht nur in Berlin!

Schreiben macht reich:
  • Reich an Erinnerungen!
  • Reich an Geschichten!
  • Glücklich über all das, was Du erleben konntest und erleben durftest!

Und ganz nebenbei wirst Du, wenn du schreibst, auch von Deiner Umwelt als reicher und interessanter Mensch erkannt werden! Weil du etwas von Dir und Deinem Leben zu erzählen hast! (Das haben nur wenige! Den meisten Menschen fällt nicht Interessantes ein, weil sie sich nicht um ihr Leben kümmern!)

Außerdem wirst Du, wie beiläufig, durch Dein Schreiben einen eigenen Standpunkt entwickeln und eine neue Weltsicht gewinnen. Oder beides weiter ausbauen. Persönlichkeitsentwicklung wie durch Zauberhand! Persönlichkeitsentwicklung vom Feinsten!

Kann ein Mensch reicher werden? – Gibt es mehr Grund zum Glücklich-sein?


SCHREIBEN IN BERLIN | Schreib Dich glücklich! Schreib Dich reich! - Schreibworkshops und Schreibcoaching
SCHREIBEN IN BERLIN | Schreib Dich glücklich! Schreib Dich reich! – Schreibworkshops und Schreibcoaching


Einladung zum Schreiben

Wenn Du Dein Leben wie ein Fest, auf dem Du herzlich willkommen bist, geniessen und erleben möchtest, dann lade ich Dich herzlich gerne zum Schreiben ein! Zum Beispiel in einem meiner Schreibworkshops oder im Schreibcoaching! Und wenn Du jetzt gar nicht viel lesen möchtest, sondern Dir viel lieber erzählen lassen möchtest, was alles möglich ist, dann ruf mich doch einfach an unter 030/42 80 77 76 oder schick mir eine E-Mail an mail@sokratesberlin.de!

Schreiben – Aber wie geht das am Besten?

Falls Du schreiben möchtest, aber nicht weißt wie; wenn Du schreiben möchtest, aber nicht weißt was; wenn Du gerne schreiben würdest, Dich aber nicht so richtig traust; und wenn Du gerne schreiben möchtest, aber schüchtern bist oder Angst vor Deinem Stoff, den Du bearbeiten willst oder Angst vor Deinem Schreiben hast,… . In allen diesen Fällen bist Du hier genau richtig! (Ist es nicht schön, einmal auch genau richtig zu sein!?)

Denn im weiteren Verlauf will ich Dir dann gerne Vorschläge machen, wie Du leicht ins Schreiben hineinkommst. Und ich will Dir auch Vorschläge machen, wie Du in Deinem Schreiben gut vorankommst. Vor allem will ich Dir einen Weg zeigen, wie Du jeden Stoff schreibend bearbeiten kannst, ohne Angst und Scheu vor Deinem Thema haben zu müssen. Noch besser: Ich will Dir zeigen, wie Du Deinen Stoff, der sogar vielleicht das große Thema Deines Lebens ist, bearbeiten kannst, dass Du überhaupt viel weniger oder gar keine Angst und Scheu vor Deinem großen Thema mehr haben musst! Sind das nicht tolle Vorschläge? – Und das Beste daran ist: Das sind Vorschläge, die wir gemeinsam in Schreibworkshops in Berlin oder Schreibcoachings in Berlin oder sogar weltweit umsetzen können!


SCHREIBEN IN BERLIN | Schreibworkshops und Schreibcoaching in Berlin und weltweit
SCHREIBEN IN BERLIN | Schreibworkshops und Schreibcoaching in Berlin und weltweit


Schriftsteller sein

Doch allem zuvor brauchst Du eine kleine Einsicht, ein Bekenntnis, das Dir vor jedem Beginn des Schreibens unbedingt klar sein muss:

  • Wer malt, ist ein Maler
  • Wer musiziert, ist ein Musiker
  • Jemand, der Bratwürste verkauft ist ein Bratwurstverkäufer und
  • Jemand, der schreibt, ist eine Schriftstellerin oder ein Schriftsteller

Ein Mensch, der Schriften erstellt, ganz egal ob es große oder kleine Schriften, bedeutungsvolle oder bedeutungslose Schriften sind, ist ein Schriftsteller. Also: Wenn Du schreibst oder schreiben willst, bist Du ein Schriftsteller! Dazu musst Du Dich bekennen! Unbedingt! Sonst wird das mit dem Schreiben nichts!

Bekenne Dich zum Schreiben! Bekenne Dich als Schriftsteller!

Ich schreibe Dir dies, weil viele Menschen die schreiben, Frauen wie Männer, Männer sogar ganz besonders, davor zurückschrecken, sich als Schriftsteller (m/w) zu bezeichnen, sich als Schriftsteller zu bekennen. Was aber bitte, soll aus einer Sache, einer Aufgabe werden, wenn ich mich nicht zu ihr bekenne? (Die Sache mit dem oft genannten und selten gelebten commitment).

Wenn Du Dir eine Aufgabe stellst, Du Dich selbst aber gar nicht erst voll und ganz zu dieser Aufgabe bekennst, dann ist Dein Projekt von vornherein gescheitert. Dann ist Dein Projekt schon gescheitert, bevor Du es wirklich beginnen konntest.

Also merke als Erstes: Wer schreibt, ist ein Schriftsteller! Wenn ich schreibe, bin ich ein Schriftsteller! Und wenn Du als Frau schreibst, bist Du eine Schriftstellerin! Und nicht zuletzt: Wenn Du als Mann schreibst, bist Du ein Schriftsteller! Unbedingt und ganz, ganz sicher!

Oder Du bist eben keine Schriftstellerin oder kein Schriftsteller, aber dann schreibst du auch nicht wirklich. Einkaufszettel vielleicht. Oder ein Memo oder eine SMS …

Willst Du wirklich schreiben? – Dann sage jetzt dreimal laut: Ich bin Schriftsteller! (oder Schriftstellerin!) „I am a Writer!“


SCHREIBEN IN BERLIN - Schreibworkshops und Schreibcoaching | Bist Du Schriftsteller? – Dann sage: JA!
SCHREIBEN IN BERLIN – Schreibworkshops und Schreibcoaching | Bist Du Schriftsteller? – Dann sage: JA!


Bist Du Schriftstellerin oder Schriftsteller?

Hast Du das gemacht? Dreimal laut gesagt: „Ich bin Schriftsteller!“?

Wenn ja: Dann Prima! Gut gemacht! Ein reiches, reiches Leben liegt vor Dir!

Falls Du die Worte: „Ich bin ein Schriftsteller“ aber nicht über die Lippen bringen konntest oder vielleicht noch nicht über die Lippen bringen konntest, dann arbeite am besten noch vor allen Schreibversuchen an Deinem Selbstverständnis und frage Dich von Grund auf einmal: „Will ich wirklich schreiben?“ Vielleicht willst Du ja etwas anderes viel lieber tun und hast dann Spaß an einem netten Hobby! Denn Schreiben ohne die Selbstbekenntnis zum Schreiben endet garantiert in der Enttäuschung. Mindestens. Eine Enttäuschung, die Du Dir ersparen kannst!

Nur für Verrückte!

Du bist also verrückt genug, Schriftstellerin oder Schriftsteller zu sein oder Schriftstellerin oder Schriftsteller werden zu wollen? – Dann sieh nur genau hin, was Dir dabei begegnet: Du betrittst mit Deinem Tun oder Deinem Vorhaben eine der höchsten menschlichen Kulturstufen! Eine der wertvollsten menschlichen Künste! Eine Kunst und Kultur höchst entwickelten menschlichen Geistes!

Wir müssen Respekt haben vor dieser Kunst und Kultur, vor dieser hohen Ebene menschlichen Geistes. Wenn wir Schriftstellerin oder Schriftsteller sein wollen, müssen wir sogar unbedingt allerhöchsten Respekt haben vor dieser hohen Stufe des Geistes. Sonst können wir seine Gaben, seine reichen Geschenke, nicht in uns aufnehmen. Und wir könnten uns ohne Mentor und ohne eine hinreichende Führung auch verlaufen, im Garten der Geschenke und verrückt werden. Schreiben, wirkliches Schreiben, ist keine Spielerei. Schreiben, wirkliches Schreiben, birgt in sich auch Gefahren. Vorsicht!


SCHREIBEN IN BERLIN | Schreibworkshops und Schreibcoaching in Berlin | Nur für Verrückte!
SCHREIBEN IN BERLIN | Schreibworkshops und Schreibcoaching in Berlin | Nur für Verrückte!


Die Gaben des Schreibens

Was aber die wertvollen und heilsamen Gaben des Geistes im Schreiben sind, möchtest du wissen? – Nun, ich will versuchen, es Dir und mir zu beantworten.

Die Gaben des Geistes, die wir wie eine Gnade als Schriftsteller erfahren, sind vielfältig und ich will versuchen, manche zu benennen, obwohl ich jetzt schon schlechten Gewissens weiß, dass die Liste unvollständig und unvollkommen sein wird.

Der richtige Weg im Schreiben und im Leben

Bleiben wir doch gleich beim Gewissen: Eine der wertvollsten Gaben des Geistes ist, dass wir im Schreiben, während des Schreibens, einen unmittelbaren Zugang zu einer Instanz unserer Persönlichkeit haben, die zu dem, was wir schreiben, „Ja“ oder „Nein“ sagt. Eine Instanz, die uns vor Fehlern warnt und uns weise, mild und sanft den richtigen Weg in unserem Schreiben weist. Dadurch weist uns diese Instanz übrigens auch den richtigen Weg in unserem Leben, sofern wir bereit dazu sind, ihr weise zuzuhören.

Im Schreiben beantworten wir uns unsere Fragen

Eine weitere Gabe des Geistes ist es, dass er uns im Schreiben auf geheimnisvolle Weise sogar Fragen beantworten kann. Und zwar nicht auf die Weise, wie wir uns durch denken und nachdenken Fragen beantworten. Sondern eher auf eine Weise, wie „wir“ uns manchmal im Schlaf Fragen beantworten oder Situationen klären: Einmal oder auch dreimal darüber geschlafen, und alles sieht wieder ganz anders, viel klarer, überschaubarer und durchsichtiger aus. Und unsere Fragen und Probleme haben sich wie durch Zauberhand im Schlaf von selber beantwortet oder aufgelöst.

Erinnerungen und Erkenntnisse

Unser Geist hält eine Vielzahl Erinnerungen und Erkenntnisse für uns bereit, derer wir uns aber im Alltag nicht bewusst sind. Und auch durch kurzes Nachdenken fallen uns diese Erinnerungen und Erkenntnisse nicht spontan ein. Im Schreiben aber haben wir leicht Zugang zu diesen Schätzen unseres Lebens. Einmal mit dem Schreiben begonnen, bilden sich Assoziationsketten, die wir nur noch zur Kenntnis nehmen brauchen bzw. dankbar zur Kenntnis nehmen dürfen! Unser Schreiben macht uns reich!


SCHREIBEN IN BERLIN | Schreibworkshops und Schreibcoaching in Berlin | Erinnerungen und Erkenntnisse

SCHREIBEN IN BERLIN | Schreibworkshops und Schreibcoaching in Berlin | Erinnerungen und Erkenntnisse


Schreiben schafft Ordnung

Das Schreiben hilft uns, unsere Gedanken, Erinnerungen und Empfindungen zu ordnen. Eben durch diese geistige Instanz in uns, die „Ja“ oder „Nein“, „Richtig“ oder „Falsch“ sagen kann.

Das Schreiben erschafft eine eigene Welt

Im Schreiben erschaffen wir uns eine neue, eigene, zauberhafte Welt. Eine Welt, die wir als Schriftstellerin oder Schriftsteller jederzeit betreten können. Eine Welt, in der wir wir als Schriftstellerin oder Schriftsteller jederzeit leben können. Diese Welt gehört uns! Uns ganz allein! Und wenn wir klug sind, schaffen wir uns eine Welt, in der wir wohl geborgen sein können.

Schreiben schafft Selbsterkenntnis

Was könnte es wertvolleres für uns geben, als uns selbst zu erkennen? Und Schreiben ist eine ganz hervorragende Möglichkeit über Selbsterfahrung zur Selbsterkenntnis auf allen Ebenen zu gelangen. Vor allem: Durch das Bemühen um Selbsterkenntnis wird der Mensch überhaupt erst zum Menschen. Und, unter uns gesprochen: Ein Mensch, der sich nicht um seine Selbsterkenntnis bemüht, ist doch ohnehin nur eine Wurst, oder?


"<yoastmark


Schreiben ist gesund, hält gesund und heilt

Das Schreiben heilt die Seele und erhält die Seele gesund. Hier könnte jetzt ein ganzer großer Aufsatz über die heilsamen und gesund erhaltenden Wirkungen des Schreibens folgen, der hier jedoch fehl am Platz wäre. Ich beantworte aber gerne alle Fragen hierzu. Mailt mich einfach sorglos an: mail@SokratesBerlin.de oder besucht meine Websites SokratesBerlin (Schreibtherapie) oder Sinntherapie (Sinntherapie im Schreibworkshop).

Lehrer sein, Mentor sein

Angesichts all dieser wunderbaren und heilsamen, stärkenden Gaben und Geschenke, die das Schreiben für uns bereithält: Ist es da verwunderlich, dass ich liebend gern Lehrer und Mentor des Schreibens bin und auch vermehrt Lehrer und Mentor für das Schreiben sein möchte? – Für mich ist diese Aufgabe wie persönlich zugeschnitten!

Dabei bin ich selbst gar kein erfolgreicher Schriftsteller, kein Künstler! Und eben genau deshalb kann ich ein so guter Lehrer und Mentor für das Schreiben sein!

„Wie soll einer, der selbst kein erfolgreicher Schriftsteller und Künstler ist, anderen das Schreiben beibringen oder sie dabei unterstützen und zum Erfolg führen?“ wirst Du Dich nun vielleicht zu Recht fragen. Und ich will gerne versuchen, Dir Deine Frage zu beantworten.


SCHREIBEN IN BERLIN | Schreibworkshops und Schreibcoaching in Berlin | Künstler und Lehrer
SCHREIBEN IN BERLIN | Schreibworkshops und Schreibcoaching in Berlin | Künstler und Lehrer


Schriftsteller sind oft gute Künstler, aber nur selten gute Lehrer

Eine Schriftstellerin oder ein Schriftsteller, der Künstler ist, hat oft hunderttausend gute Ideen. Aber nur selten wissen sie oder er, wie sie zu diesen Ideen kamen. Dank der Gnade der Kunst waren die Ideen einfach da und dank der Gnade der Musen konnten sie oder er dann auch die Ideen zu Papier bringen. Und das machen sie meistens auch ganz prima.

Wie sollten sie aber Dir oder jedem anderen Menschen erklären können, wie und auf welche Weise sie zu ihren wunderbaren Ergebnissen gelangt sind? – Es geschah eben einfach! Jede Frage nach dem Wie oder nach dem Weshalb oder Wozu wäre schon eine Frage zu viel.

Mein Metier aber ist ein ganz anderes. Weil ich eben kein Künstler bin, dem alle Ideen einfach leicht zufliegen, kümmere ich mich gerade genau um die Fragen des Wie, des Weshalb und des Wozu des Schreibens. Ich bin kein Künstler; ich bin Pädagoge und Philosoph! Und ich biete Schreibworkshops und Schreibcoachings an.

Sokrates war über viele viele Jahre mein fruchtbarer Lehrmeister gewesen und, nebenbei gesagt: Er ist es auch noch immer. Und genau so wie es meinem Lehrmeister und gutem Freund, dem Philosophen Sokrates, der überzeugt davon war, selbst gar kein ordentliches Wissen und kaum kreative Ideen zu besitzen, ergeht es auch mir.

Ich weiß, dass ich nichts weiß

Bekannt vom Philosophen Sokrates ist ja sein ein wenig ungenau überlieferter Ausspruch: „Ich weiß, dass ich nichts weiß“. Sokrates glaubte nicht daran, selbst ein großartiges Wissen zu besitzen. Wessen er sich aber sicher war, das war, dass er ein ganz hervorragender Geburtshelfer für seine Gesprächspartner war, damit sie wertvolles Wissen gebären konnten. Sokrates selbst nannte seine Kunst „Hebammenkunst“ (Maieutik) und er half seinen Gesprächspartnern in Wissensfragen sehr kreativ sein zu können. Und außerdem konnte Sokrates auch noch die „Geburten“, das neu gewonnene Wissen seiner Gesprächspartner überprüfen, ob es wirklich gutes wertvolles Wissen war oder nur ein Irrtum, wie ein faules Ei.

Die Kunst, Wissen und Geschichten zu kreieren

Wie meinem Freund, Lehrmeister und Mentor, dem Philosophen Sokrates, ergeht es auch mir: Selbst bin ich kein Künstler, aber dafür kann ich mit Ideen und Geschichten sehr gut umgehen und ich verstehe es auch, anderen Menschen zu ihrem notwendigen Wissen zu verhalfen. Und, wenn diese anderen Menschen Schriftsteller sind, vermag ich es auch, ihnen durch gezielte Fragen zu ihrer eigenen Geschichte zu verhelfen. Zum Beispiel in einem Schreibworkshop oder einem Schreibcoaching. Und ich liebe diese Aufgabe!


SCHREIBEN IN BERLIN | Schreibworkshops und Schreibcoaching: Ich liebe es, Lehrer und Mentor zu sein!
SCHREIBEN IN BERLIN | Schreibworkshops und Schreibcoaching: Ich liebe es, Lehrer und Mentor zu sein!


Ich liebe es, Lehrer und Mentor zu sein!

Ich liebe diese Aufgabe, Menschen zu Erkenntnissen und auf der Suche nach ihren eigenen Geschichten zu helfen! Geburtshelfer zu sein! Oder ihnen einfach auch nur beim Denken und Nachdenken zu helfen. Das ist meine Aufgabe, dafür bin ich da! Und deshalb gibt es auch die Schreibworkshops und das Schreibcoaching. Und so lade ich auch Dich herzlich dazu ein, ein Stück Deines Schriftsteller-Weges, einen Teil Deines Schriftsteller-Lebens mit mir zu teilen, mit mir gemeinsam zu gehen. Auf der Suche nach Deinem Weg, nach Deiner Geschichte, auf der Suche nach den für Dich wichtigen Erkenntnissen.

Wenn Du auch gerne mit mir zusammenarbeiten willst,, z.B. in einem Schreibworkshop oder Schreibcoaching, schicke mir doch bitte einfach eine E-Mail an mail@SokratesBerlin.de! Das gilt natürlich auch grundsätzlich und überhaupt, wenn Du irgendwelche Fragen an mich hast.

Schreibworkshops

Wenn du Interesse an Schreibworkshops hast, besuche doch bitte meine Website Schreiben.Selbsterkenntnis.me!

Schreibcoachings

Schreibcoachings können wir, während die Schreibworkshops auf Berlin begrenzt sind, in Berlin aber auch weltweit miteinander abhalten. Nimm doch bitte einfach Kontakt zu mir auf! mail@SokratesBerlin.de! Dann können wir über alle Möglichkeiten oder Unmöglichkeiten miteinander sprechen!

Wenn Du mehr über mich wissen willst

Und wenn Du mehr oder weiteres über mich wissen willst, besuche doch einfach meine Websites Schreibend zur SelbsterkenntnisSokratesBerlin oder Sinntherapie. Es gibt noch zahlreiche weiterer Websites von mir, aber diese drei sagen vielleicht am meisten über mich aus!

Ich würde mich sehr freuen, von Dir zu lesen, zu hören oder Dich kennen zu lernen!

Ganz herzliche Grüße,
Michael Gutmann


SCHREIBEN IN BERLIN | Schreibworkshops, Schreibcoaching | Dr.phil. Michael Gutmann
SCHREIBEN IN BERLIN | Schreibworkshops, Schreibcoaching | Dr.phil. Michael Gutmann


PS: Schreiben in Berlin hat Tradition! Trotz zahlreicher politischer Entgleisungen gibt es auch eine gute und reiche Tradition. Und schreiben in Berlin hat Gegenwart und Zukunft. Denn Bilder, Photographien und Fotos  ohne tiefe Aussagen werden uns auf Dauer nicht genug sein. Glaube ich zumindest! Mir jedenfalls sind sie nicht genug. „Ich will mehr!“

Willst Du auch mehr? – Dann schick mir einfach ein HALLO!