Das Feuer Deiner Kreativität

Was wärest Du ohne das Feuer Deiner Kreativität?

Menschheit ohne Kreativität?

Was wären wir Menschen und wo wären wir Menschen, hätten wir nicht unsere Sprache, unseren Logos und unsere Kreativität? Wo stünden wir ohne Mythen, ohne Geschichten, ohne Wissensvermittlung, ohne Musik? – Wir können der Sprache und unserer Kreativität gar nicht dankbar genug sein. Fast bin ich geneigt, die Kreativität in uns Menschen als einen kleinen göttlichen Funken zu betrachten und zu bezeichnen. Dabei weiß ich sehr wohl, dass sich Kreativität auch sehr wohl analysieren lässt und ingenieurmäßig entwickelt werden kann. Aber darauf will ich hier nicht eingehen. Bleiben wir hier einmal beim Bild des kleinen göttlichen Funkens, der in uns Menschen ein Feuer, das Feuer Deiner Kreativität entfachen kann.

Das Feuer Deiner Kreativität ist ein Geschenk

Ja, das Feuer Deiner Kreativität ist ein wertvolles Geschenk. Woher Du dieses Geschenk erhalten hast, ließe sich vielleicht ergründen. Das machen wir hier und jetzt aber nicht. Hier wollen wir das Feuer Deiner Kreativität nur feiern und darauf achten, dass es nicht niederbrennt, verlischt, verpufft oder sich zum Steppenbrand entfaltet.

Das Feuer Deiner Kreativität musst Du sorgsam hüten

Das Feuer Deiner Kreativität, dieses wertvolle Geschenk musst Du sorgsam pflegen und hüten. Es darf nicht herunterbrennen und erlöschen; das nennt sich dann Burnout. Es darf auch nicht wild um sich greifen; das nennt sich dann Manie oder Wahnsinn und ist auch nicht so leicht zu ertragen. Wenn Du das Feuer Deiner Kreativität sorgsam hütest, kann es Dir und uns allen aber sehr viel Freude bereiten und Nutzen bringen.

Wenn ich hier vom Feuer Deiner Kreativität spreche, denke ich freilich erstrangig ans Schreiben und ans Philosophieren. Im Umgang mit der Kreativität in Bezug auf die anderen Künste kenne ich mich nicht so gut aus.

Das Feuer Deiner Kreativität brennt nicht gleichmäßig

Wenn dem ruhig vor sich hin kokelnden Feuer Deiner Kreativität frische, brennfreudige Nahrung zugeführt wird, so wird es freudig auflodern. Und auch du selbst wirst freudig auflodern, von Freude, Mut und zuversichtlichem Tatendrang erfüllt sein. Nun hast Du die Wahl:

Entweder nutzt Du die Gunst der Stunde und der Leidenschaft, um das, was Dir geschenkt wurde, kreativ in die Tat umzusetzen. Oder Du versteinerst und überlegst Dir in aller Ruhe, weshalb das mit der Kreativität doch alles nichts sein kann für Dich, weil … . Und jetzt suchst Du rasch nach tausend mehr oder minder sinnvoll erscheinenden Gründen. (Wirklich sinnvoll wird kein einziger sein!) Vielleicht willst Du auch erst mit Gott und der Welt über Dein Vorhaben schwatzen. Das verschafft Dir Erleichterung und hinreichend Zeit, bis das Feuer Deiner Kreativität nicht mehr hell lodert sondern wieder nur müde vor sich hin kokelt. Das Fazit dieser zweiten Variante: Es tut sich nichts. Überhaupt nichts! Null, nada, niente! Schade!

Nutze die Gunst der Stunde!

Wenn das Feuer Deiner Kreativität hell lodert, so nutze die Gunst der Stunde! Dein Feuer wird nicht ewig hell lodern. Nutze die Gunst der Stunde! Carpe diem! Nutze den göttlichen Kairos!

Der Anfang ist hierbei das Wichtigste von allem. Also: Fang an! Denn sobald Du einmal mit Deinem Werk begonnen hast, erhält das Feuer Deiner Kreativität und Leidenschaft wie von alleine immerzu und immer wieder neuen Brennstoff zugeführt, so dass die Flammen nie zu Flämmchen werden und durch einen Windhauch, ausgelöscht werden!

So ein Windhauch könnte zum Beispiel schon ein wenig Gegenwind, der sich gegen Dein Werk richtet sein. Aber das ist schon wieder ein ganz anderes Thema …  . Wisse jedoch: Das Feuer Deiner Kreativität und Leidenschaft macht Dich stark und widerstandsfähig!

Nutze den Moment

Also: Mache Dir, wenn das kreative Feuer Deiner Leidenschaft lodert, sofort Notizen! Und dann: Fang an zu Schreiben! Und Schreibe weiter! Schreibe immer weiter. Bis du Dich leer geschrieben hast. Bis Du erschöpft bist. Und unglaublich glücklich, stolz (zu recht!) und Dir Deiner selbst und Deines Könnens sicher.


SCHREIBEN in BERLIN | Nutze das Feuer Deiner Kreativität und Deine Leidenschaft: Nutze den günstigen Moment, die Gunst der Stunde und fange gleich an zu schreiben!
SCHREIBEN in BERLIN | Nutze das Feuer Deiner Kreativität und Deine Leidenschaft: Nutze den günstigen Moment, die Gunst der Stunde und fange gleich an zu schreiben!