Newsletter 043 – Sag einfach: Ja, ich will!

SCHREIBEN IN BERLIN | Sag einfach: Ja, ich will!

Liebe Schreibfreundin,
lieber Schreibfreund!

Eine Mut machende Einladung, einen Mut machenden Appell will ich Dir heute gerne zurufen. Nämlich: „Sag einfach: Ja, ich will!“

Was ich damit meine, ist: Sag einfach JA! Sag einfach JA zu Dir selbst! Sag einfach JA zu Dir selbst und zu Deinem Leben! Sag einfach: „Ja, ich will mein Leben leben!“

Wie das gehen soll, willst Du wissen? Und welchen Sinn, Zweck und Nutzen dieser ganze Zirkus haben soll? – Dieser Schlüssel zur Antwort scheint mir leicht auffindbar zu sein:

Du selbst bist das Wichtigste …

Du selbst bist das Wichtigste, das Du hast! Du selbst bist die Basis, die Grundlage all dessen, was Du leisten kannst, was Du liebst und was Dich liebenswert macht, überhaupt: Du selbst bist die Basis, die Grundlage all dessen, was Dich ausmacht! Du selbst bist die Basis Deines Lebens!

Wenn Du Dich, Dein eigenes Selbst, anzweifelst, negierst, wenn Du Dir selbst den festen Boden Deines Glaubens und Vertrauens entziehst, wird von Dir selbst nicht viel übrig bleiben.

Wenn Du Dich, Dich selbst und Dein Selbst aber durch ein kräftiges JA zu Dir selbst festigst und untermauerst, stehen Dir alle Türen der Entwicklung offen, die einem Menschen nur offenstehen können.

Wie Du mit Dir selbst umgehst

Also überlege Dir wohl, wie Du mit Dir umgehst und wie Du mit Dir umgehen willst! Sicherlich kommst auch Du zu der gleichen Einsicht wie ich, nämlich dass ein JA zu Dir selbst wesentlich förderlicher für Dich und Dein Leben ist, als das stete Untergraben Deiner Basis, Deiner Selbstverständlichkeit.

Selbstverständlichkeit

Wenn Du mich nun fragst, wie Du Deine Selbstverständlichkeit oder Selbsterkenntnis und Selbstverwirklichung stärken und festigen kannst, so wird meine Antwort natürlich sein (Du ahnst es sicherlich schon!): Durch Das Schreiben! Durch Dein eigenes Schreiben; am besten in einer schönen Geschichte oder romanhaft über Dich selbst.

Und wenn Du Dich fragst, wie das denn geht oder gehen soll, dann lade ich Dich herzlich ein zu dem kostenfreien und unverbindlichen Info-Abend des aktuell anstehenden Schreibworkshops am 15.01.2020!

Alle weiteren Infos findest Du hier:

Aktuell: „Schreiben lernen und Schreiben können“ – Schreibworkshop

In jedem Fall grüße ich Dich herzlich!

Lebe nicht im Konjunktiv!
Schreibe Dich frei!

Dein Michael


SCHREIBEN IN BERLIN | Sag einfach: Ja, ich will!
SCHREIBEN IN BERLIN | Sag einfach: Ja, ich will!


Newsletter 042 – Frischer Wind im Neuen Jahr

Aktuell: "Schreiben lernen und Schreiben können" - Schreibworkshop

Ein frischer Wind im Neuen Jahr:
Schriftstellerin oder Schriftsteller werden!

Liebe Schreibfreundin,
lieber Schreibfreund!

Ein neues Jahr bietet zahlreiche Chancen. Zum Beispiel die Chance, lang ersehnte Wünsche endlich wahr werden zu lassen. Oder mit etwas ganz Neuem zu beginnen. Etwas, für das sich das Leben so richtig lohnt!

Vielleicht hegst Du ja schon lange den Wunsch, eines Tages Schriftstellerin oder Schriftsteller zu werden. Um dann Schriftstellerin oder Schriftsteller zu sein. Oder vielleicht auch Dichterin oder Dichter.

Vielleicht war das Schreiben bisher aber auch nur ein ganz vages, weit entferntes Ziel, noch völlig unklar, wann es jemals wahr werden könnte.

Oder vielleicht ist Dir der Gedanke, schreiben zu können, noch völlig neu. Aber Du spürst die Neigung, diesem neuen Impuls im neuen Jahr doch nachzugehen, um Dir und Deinem Leben eine Bereicherung zu schenken.

Frischer Wind: Das Ziel: Schriftstellerin oder Schriftsteller zu werden und zu sein

Um dieses mögliche, realistische Ziel ein wenig deutlicher zu fassen: Eine Schriftstellerin oder ein Schriftsteller ist ein Mensch, der / die schreibend und durch Worte und Sprache die eigene Welt erfasst. Das erfasst, was ihr oder ihm am Herzen liegt.

Das hat zuerst einmal überhaupt nichts mit Veröffentlichen oder Verlegen zu tun. Du kannst sehr wohl Schriftstellerin oder Schriftsteller, Dichterin oder Dichter sein, ohne dass die Verlagslandschaft jemals etwas von Dir gehört hat!

Autorin oder Autor, Journalistin oder Journalist sein ist dagegen ganz etwas anderes. Hier ist tatsächlich die Veröffentlichung das entscheidende Kriterium.

Doch um Schriftstellerin oder Schriftsteller zu werden, bist Du jederzeit vorbehaltlos herzlich eingeladen, sobald Du Deinen Lieblingsfüller in die Hand nimmst oder Dich an Deine Tastatur setzt.

Frischer Wind im Neuen Jahr: Der „Schreiben-Lernen und Schreiben-Können“ – Schreibworkshop

Auch ich lade Dich herzlich dazu ein, Schriftstellerin oder Schriftsteller zu werden. Nämlich durch meinen „Schreiben-Lernen und Schreiben-Können“ – Schreibworkshop“! Dieser Schreibworkshop beginnt mit einem kostenlosen und unverbindlichen Info- und Kennenlern-Treffen am 15.01.2020 um 19:15!

Alle weiteren Infos zu diesem Schreibworkshop findest Du hier:

Schreibworkshop - Inhalte

http://schreiben-in-berlin.de/aktuell-schreiben-lernen-und-schreiben-koennen-schreibworkshop/

Ich würde mich sehr freuen Dich an diesem Abend wiederzusehen oder neu kennen zu lernen!

Mit den allerschönsten Wünschen für das neue Jahr,

Michael


 

Empfehlung: Blog: Wahn und Sinn.de

Fauler Kerl!

Liebe Besucherin, lieber Besucher!

Zuerst eine Bitte um Nachsicht: Ja, ich habe den Blog dieser Seite vernachlässigt. Weil Themen anstanden, die nicht unbedingt zum „Schreiben-in-Berlin“ gepasst hätten.

Ein gemeinsamer Blog

Daher habe ich nun für meine unterschiedlichen Websites, in denen es vorrangig um die Sokratik (SokratesBerlin), den Sinn in unserem Leben oder um das Schreiben geht, einen gemeinsamen Blog eingerichtet, der auch einige ältere Artikel (Keine Veranstaltungshinweise) vereint.

Der Name: Wahn und Sinn!

Die Adresse: http://Wahn-und-Sinn.de

Freche freie Spinnerei!

Außerdem will ich es mir herausnehmen, auch manchmal Irriges und Verrücktes zu veröffentlichen.

Darauf weist auch der Name „Wahn und Sinn“ schließlich hin.

Über Deinen / Ihren Besuch würde ich mich freuen!

Danke,
Michael Gutmann


 

Newsletter 037 – Frühlingserwachen – Wisse, wer Du bist!

Frühlingserwachen - Wisse, wer Du bist!

Wisse, wer Du bist!

Das Fremde in uns – Wisse, wer Du bist!

Manchmal stehen wir uns selbst einfach fremd gegenüber. Wir schauen in den Spiegel – und fragen uns, was das denn wohl genau ist, was wir da erblicken und was uns da anblickt. Egal, ob uns das, was wir da erspähen, uns nun gut gefällt oder auch nicht. „Newsletter 037 – Frühlingserwachen – Wisse, wer Du bist!“ weiterlesen